GN eröffnen Betriebskita

Eine Kindertagesstätte in Trägerschaft ortsansässiger Unternehmen – ein Novum für die Stadt Nordhorn. Nach langen Planungen und Verhandlungen mit der Stadt hat die erste Betriebskita in Nordhorn mit insgesamt 80 Plätzen jetzt ihre Türen geöffnet. Eigentümer der neuen Einrichtung, die den Namen „GIPfelstürmer“ trägt, ist eine Gruppe acht Nordhorner Unternehmen, die sich als Betreibergesellschaft zusammengeschlossen hat, und zu der auch die Grafschafter Nachrichten gehören.

„Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, ist nicht immer einfach“, erklärt Verleger und Geschäftsführer der Grafschafter Nachrichten Jochen Anderweit. Mit der Betriebskita wolle die GN einen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf leisten und gleichzeitig als Arbeitgeber attraktiv sein. „Mit Sozialleistungen wie der Betriebskita wollen wir ein Signal im Wettbewerb um die besten Köpfe setzen.“ Die GN haben sich acht Plätze gesichert, die sie ihren Mitarbeitenden als verlässliches Angebot zur Verfügung stellen können.

Die integrative Einrichtung bietet Platz für zwei Krippengruppen mit jeweils 15 Plätzen, eine Kindergartengruppe mit 25 Plätzen und eine integrativen Kindergartengruppe mit 18 Plätzen. Der Name ist das Ergebnis eines Wettbewerbs, an dem sich viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der einzelnen Investorenunternehmen beteiligt haben. Er ist eine Anlehnung an den Standort im Gewerbe- und Industriepark GIP in Nordhorn und soll zum Ausdruck bringen, dass diese Kindertagesstätte die Kinder groß und stark macht. Betreiber ist die Lebenshilfe Grafschaft Bentheim.